Chancen des E-Commerce – Der Erfolg ist mit den Mutigen

Wenn Sie ein Taxi bestellen, machen Sie das über eine App wie FREE NOW (ehemals MyTaxi). Den neuen Roman bestellen Sie über Amazon oder kaufen ihn direkt in digitaler Form über Amazon Kindle. Auch einen Urlaub buchen die wenigsten in einem Reisebüro. Die Welt verändert sich und belohnt die Mutigen und Visionäre.

Digitale Transformation ist kein Zufall

Noch immer gibt es viele Branchen, die nicht das volle Maß der digitalen Transformation ausschöpfen. Ganz nach dem Motto “Alle sagen, das geht nicht, dann kam einer, der das nicht wusste und hat es einfach gemacht” wird es aber auch in den letzten verbliebenen Bastionen nicht mehr lange dauern. Und der obige Spruch muss auch ganz schnell relativiert werden, denn die digitale Transformation ist kein Zufall, nichts was evolutionär geschieht. Der Umbruch in eine digitale Denkweise muss aktiv angestoßen werden und ist sicherlich auch mit dem ein oder anderen (Abschieds-) Schmerz verbunden. Sicher ist nur eins: Wenn man es selber nicht anpackt und den Umbruch verpasst, wird früher oder später jemand kommen, der die Chance nutzt. Zu oft herrscht die Denkweise vor, dass Optionen erst in Betracht gezogen werden, wenn jemand anderes es bereits vorgemacht hat. Andere verzichten komplett auf digitale Kanäle, und so geraten etablierte Unternehmen voller Tradition ins Strudeln oder verschwinden ganz vom Markt.

Natürlich muss es nicht so drastisch sein, aber dennoch ist die Chance, rentable Möglichkeiten zu verpassen, sehr groß. Einige Marken haben mittlerweile Probleme, neue nachwachsende junge Kundengruppen zu erreichen. Das liegt häufig nicht unbedingt nur daran, dass ihre Corporate Identity aus der Zeit gefallen scheint und nicht den Werten entspricht, die die Generation Z vertritt. Nein, es liegt häufig schon an etwas viel banalerem als an der eigenen Markenidentität. Die Marke findet einfach nicht dort statt, wo die Konsumenten sind und sich ihre Meinung über eine Marke oder ein Produkt bilden. Und auch die Erreichbarkeit der Produkte spielt eine maßgebliche Rolle. Das Aufschnappen von Inspirationen auf Instagram und der schnelle Kauf über Amazon werden längst gelebt und sind keine Ausnahme mehr.

Die Herausforderung für Marken liegt vielmehr darin, sich in der Denkweise vom B2B-Ansatz zu verabschieden. Mit der Konzentration auf den Handel, der einem zwar das “Ärgernis” des direkten Kundenkontakts abnimmt, geht aber auch der direkte Draht zum Konsumenten verloren.

Erfolgreiche Startups verschaffen sich direkten Kontakt zu den Endkunden, können von ihnen lernen und sich weiterentwickeln. Nicht zuletzt ist dies auch der große Vorteil der sog. GAFA (Google, Amazon, Facebook, Apple), welche die Hoheit über die letzte (oder erste) Meile zum Kunden haben.

Customer Centricity als zentraler Erfolgsfaktor

Um einen Teil dieser Hoheit zurückzuerlangen, müssen Marken eine eigene Verkaufsplattform erschaffen, die direkten Zugang zum Kunden ermöglicht. Natürlich wird sich der Anteil am Geschäft erst einmal gering halten, aber es ist strategisch ein wichtiger Schritt für ein diversifiziertes Geschäftsmodell. Customer Centricity ist hier der Begriff der Stunde und gilt als zentraler Erfolgsfaktor für E-Commerce Aktivitäten. Kundenprobleme und deren -lösung werden hierbei ins Zentrum gestellt, nicht das Produkt an sich. Die Erfahrungen, die auf einer solchen Plattform gesammelt werden, können erheblichen Einfluss auf die Denkweise und die Produktentwicklung haben.

Ein Beispiel für die Fokussierung auf Kundenbedürfnisse ist Gillette, die nun online auf ein Abo-Vertriebsmodell setzen. Weg von einem Marken-Onlineshop, bei dem es nur um eine überregionale Verfügbarkeit des Gesamtsortiments geht, hin zu einem echten Business Case im digitalen Raum. Aber auch das kann nur ein Anfang sein.

Kunden nutzen heute digitale Geräte und Plattformen, um nach Lösungen zu suchen. Also muss man hier erreichbar sein, um seine Lösungen kundenorientiert anzubieten. Auch für Ihre Branche, Ihr Unternehmen und Ihre Produkte gibt es Wege, einen ersten Fuß in die Tür des digitalen Produktabsatzes zu setzen. Nehmen Sie sich die Zeit und finden es heraus. Eventuell auch mit externer Unterstützung – und sei es, Sie fragen erstmal diejenigen, die in einer digitalen Welt groß geworden sind – Ihre Kinder.

Gern beraten wir Sie rund um das Thema E-Commerce und erarbeiten eine maßgeschneiderte Lösung für Ihre Anforderungen.

 

Facebook

Newsletter

Hinterlasse eine Antwort