Website-Check: Becks.de

Seit der letzten Woche erstrahlt die Markenpräsenz von Becks im neuen digitalen Glanz (www.becks.de). Wie bereits hier beschrieben, war der erste Eindruck sehr zweigeteilt.

Einerseits wurde die Website technisch und grafisch sehr aufwändig ausgearbeitet. Andererseits ist der Markenkern in der Umsetzung kaum erkennbar und inhaltlich austauschbar. So müssten nur ganz wenige Grafiken ausgetauscht werden, um aus der Biermarken-Präsenz eine Website für eine Eventagentur oder eines modernen Möbelausstatters zu machen.

Nun aber zum zweiten Blick. Bevor man sich alle Bereiche anschauen kann, hat der Becks-Gott eine Registrierung vorgesehen. Soweit kein Problem – allerdings ist die moderne Formulargestaltung sehr unpraktisch. U.a. verschwinden beim Eintippen der Formulardaten die Feldbeschreibungen. Vergessliche oder unkonzentrierte Besucher verwechseln sicher hier schnell die Felder. Auch führt die TAB-Funktion nicht zum logisch nächsten Feld, sondern wohl zum grafisch nächsten (nach dem Vornamefeld springt man ins Feld Straße).

Nach der Double-Opt-In-Aktivierung des Benutzeraccounts, muss sich der User nochmal mit seinen Daten einloggen (ein eigentlich unnötiger Schritt, da man per E-Mail einen Aktivierungslink anklicken muss). Den Login-Button habe ich selbst nach langem Suchen nicht gefunden (hatte wohl Tomaten auf den Augen). Für alle die ihn auch nicht finden: er ist unten in den roten Buttons versteckt.

Die verschiedenen inhaltlichen Bereiche sind alle schön gestaltet – lassen sich aber nicht untuitiv bedienen. Hier haben die Flash-Kreativen ganze Arbeit geleistet. Eigentlich funktioniert kaum ein Element auf der Seite, wie man es gewohnt ist und erwartet.

Erst nach einer sehr gezielten Suche, begegenen dem Becks-User dann tatsächlich auch einige Produktinformationen. Die Produkte sind alle sehr schön dargestellt. Hier gibt es nichts zu meckern.

Die Website verfügt über sehr viele Unterseiten mit den für Markenseiten klassischen Angeboten. Allerdings lassen sich diese nur mit viel Geduld oder Becks.de-Übung finden. Eine Sitemap wird dem ungeübten User leider nicht angeboten.

Websnack-Wertung (0 bis 5 – Höchstwertung sind 5 Punkte):

www.becks.de

Information: 4 Punkte
Innovation: 4 Punkte
Kommunikation: 2 Punkte
Interaktion: 1 Punkt
Gestaltung: 4 Punkte
Aktualität: 4 Punkte

Gesamtnote: 3.1

Die Bewertung erfolgt anhand subjektiver Entscheidungskriterien und Erfahrungswerten im Analysezeitraum zwischen dem 02. und 05. Februar 2009.

Wie findet Ihr die neue Becks-Website? Kommentare sind herzlich willkommen!

Facebook

Newsletter

Hinterlasse eine Antwort

Ein Kommentar

  1. peterchen sagt:

    kommt hier irgendwann nochmal ein blogbeitrag? die ersten waren ja spannend zu lesen! oder haben wir es mal wieder mit einem toten blog zu tun bei dem der betreiber 2 tage interesse am bloggen hatte und sich dann wieder zurückgezogen hat?