Warum Facebook-Anzeigen nicht unterschätzt werden sollten

TGB Digital hat die Wirksamkeit von Facebook-Anzeigen analysiert, indem die Social-Media-Dienstleistungsagentur 268 Impressions zwischen dem letzten Quartal des vergangenen und dem ersten dieses Jahres untersucht hat. Die Ergebnisse lassen auf den ersten Blick suggerieren, dass Facebook-Anzeigen die Fans nicht erreichten. So hat sich die Click-Through-Rate (CTR) im Vergleich zu den letzten beiden Quartalen in den fünf wichtigsten Ländern, USA, Großbritannien, Kanada, Frankreich und Deutschland, verringert.

Bild © statsita.com, adaptiert von TBG Digital

Die Zahlen, die hier vorgestellt werden, sind jedoch nur Durchschnittswerte und somit nicht repräsentativ. Bei der Untersuchung der Wirksamkeit von Facebook-Anzeigen gilt es, weniger die Gesamtheit der untersuchten Ads als vielmehr die einzelnen Werbemaßnahmen zu betrachten. Schließlich setzt jeder Seitenadministrator seine Werbemaßnahmen auf Facebook anders ein. Die durch General Motors ausgelöste Diskussion um die Budgetstreichung für Facebook-Anzeigen hat gezeigt, dass das Potenzial von Werbung auf Facebook richtig genutzt werden muss, damit sich diese rentieren.

Futurebiz hat darauf hingewiesen, dass beim Einstellen einer Anzeige auf Facebook das Targeting keinesfalls vernachlässigt werden darf. Zwar nimmt die Größe der erreichten Personen mit einem feineren Targeting ab, jedoch werden dabei die Personen erreicht, die sich stärker mit der beworbenen Dienstleistung oder dem Produkt identifizieren können. Bei einem vernachlässigten Targeting werden ebenfalls die Nutzer erreicht, die bereits mit der Seite verbunden sind und sich deshalb nicht mehr mit ihr verbinden können.

Bild ©  onlinemarketing.de

Es ist zu vermuten, dass einige Seitenbetreiber bei ihren Facebook-Anzeigen missachtet haben, diese auf eine bestimmte Zielgruppe auszurichten. Die Verringerung der CTR ist folglich darin zu begründen, dass wegen fehlenden Targetings ebenfalls Personen beachtet werden, die die Anzeige zwar gesehen haben, jedoch bereits mit der Seite verbunden sind.

Durch die alleinige Beachtung der CTR werden die eigentlichen Handlungen, wie das Schreiben eines Kommentars oder das Teilen eines Posts, in den Hintergrund gerückt. Dabei sind es eben diese Interaktionen, die die Effektivität von Facebook-Anzeigen zeigen. Bei alleiniger Konzentration auf die Reichweite bleiben die Interaktionen unbeachtet, wodurch der Anschein erhoben wird, Facebook-Anzeigen seien ineffektiv. Weiter ist bei Beschreibung von Durchschnittswerten zu beachten, dass jede Anzeige unterschiedlich platziert wird, und somit nicht alle Ads gleichwertig analysiert werden können.

Es zeigt sich somit, dass nicht pauschalisiert behauptet werden kann, Facebook-Anzeigen seien ineffektiv. Vielmehr gilt es, das Potenzial, das Werbung auf Facebook bietet, durch Targeting optimal zu nutzen.

Facebook

Newsletter

Hinterlasse eine Antwort

Ein Kommentar

  1. […] der Fanseite agieren und sich der Edgerank somit verbessert. Dadurch können möglicherweise die Statistiken in Zukunft ein  klareres Bild abliefern. Das ist allerdings nur dann möglich, wenn die Seitenadministratoren das Targeting bei dem […]