Studie: Unternehmen investieren weniger als 20 Prozent ihres Marketingbudgets in Social Media

Eine aktuelle Studie von eMarketer zeigt, dass die meisten Unternehmen weniger als 20 Prozent ihres Budgets in Social Media investieren. Bei dieser Erhebung wurden im Juni dieses Jahres US-amerikanische Marketer von Advertising Age und Citigroup befragt.

Bild © eMarketer

Knapp die Hälfte (49,5 Prozent) der Befragten nutzen lediglich 1 bis 10 Prozent ihres Marketingbudgets für die sozialen Medien. Die Social-Media-Ausgaben betragen bei nahezu einem Fünftel (19 Prozent) der Marketer 11 bis 20 Prozent. 9,7 Prozent der befragten Unternehmen investieren gar nicht in Social Media. Die Unternehmen investieren folglich sehr wenig in ihre Social-Media-Aktivitäten. Jedoch erwarten 72,9 Prozent, dass die Ausgaben für das Social-Media-Marketing in Zukunft steigen. In diesem Zusammenhang hat auch Useful Social Media im April dieses Jahres gezeigt, dass mehr als die Hälfte (54 Prozent) der US-Unternehmen ihr Social-Media-Budget innerhalb des Jahres auf bis zu 25 Prozent erhöhen möchten.

Eine weitere Studie aus dem Februar 2012 von CMO survey zeigt, dass die meisten Marketer ihre Ausgaben für Social Media vergrößern möchten. Bei dieser Erhebung gaben die Marketer an, in den nächsten fünf Jahren nahezu ein Fünftel (19,5 Prozent) ihres Marketingbudgets in Social Media zu investieren. Das entspräche einer Verdreifachung der aktuellen Ausgaben. Rückblickend zeigt sich ein ähnlicher Trend. So haben sich die Ausgaben für Social Media von 2009 bis 2012 um 111 Prozent vergrößert. Jedoch erhöhen nicht alle Unternehmen das Budget, das sie in das Social-Media-Marketing investieren. Der größte Zuwachs der Social-Media-Ausgaben lässt sich bei B2B-Produktunternehmen verzeichnen (47 Prozent). Doch nicht nur die Ausgaben, auch die Anzahl der Mitarbeiter in Social-Media-Bereichen sind in den vergangen Jahren erheblich gestiegen. Das zeigt, wie wichtig das Social-Media-Marketing mittlerweile für Unternehmen geworden ist.

Futurebiz betont ebenfalls, dass sich diese Tendenz in Zukunft verstärken wird und die sozialen Medien zunehmend Einzug in Online-Kampagnen halten werden. Der Blog prognostiziert in diesem Zusammenhang, dass eine Investition von mindestens 50 Prozent des Marketingbudgets bald die Regel sein werde.

Es besteht folglich die Tendenz vermehrter Investition in soziale Medien. Aufgrund dessen ist es vielen Marketern wichtig, den Erfolg zu messen, der durch Social-Media-Aktivitäten erzielt wird, und den ROI bestimmen zu können. Hierbei wurden die Unternehmer ebenfalls von AdAge und Citigroup befragt, in welcher Social-Media-Funktion sie den höchsten Wert sehen, wobei die meisten (15,8 Prozent) Facebook-Likes als am wichtigsten und aussagekräftigsten erachten. Jedoch herrscht allgemein eine Unsicherheit darüber, wie die Effektivität von Facebook-Anzeigen zu messen sei. Allgemein sind die Marketer mit den Messmöglichkeiten, die Facebook bietet, eher unzufrieden: Lediglich 10,1 Prozent erachten die Facebook-Messungen als zufriedenstellend. Mehr als ein Viertel der Befragten sind etwas oder sehr unzufrieden und 61,3 Prozent werden von den Messmöglichkeiten etwas zufrieden gestellt.

Die Studien zeigen, dass die Ausgaben für die Social-Media-Aktivitäten der Unternehmen in Zukunft steigen werden. Bei einer größeren Transparenz der Effektivität der Investitionen würde sich dieser Prozess vermutlich beschleunigen.

Facebook

Newsletter

Hinterlasse eine Antwort