Snapchat als Marketing-Tool nutzen

Das Ziel von Werbebotschaften ist es, möglichst lange im Gedächtnis der Zielgruppe zu bleiben – die App Snapchat zeichnet sich allerdings durch Flüchtigkeit aus. Versendete Bilder und Videos löschen sich automatisch nach wenigen Sekunden. Wie lässt sich das miteinander vereinbaren? Und wie kann die App für Marketing-Zwecke genutzt werden? Ein paar Unternehmen haben es in den USA schon vorgemacht und bewiesen: Es funktioniert! Sehr gut sogar.

Viele Werbetreibende bewegen sich mittlerweile wie selbstverständlich in sozialen Netzwerken, allen voran Facebook. Snapchat ist hingegen für viele Unternehmen noch unbekanntes Terrain. Doch dieses Terrain könnte bald größer werden: In den USA nutzen rund 26 Millionen User, im Alter zwischen 13 und 25 Jahren, die App und versenden täglich mehrere Hundert Millionen Bilder. Auch in Deutschland erfreut sich Snapchat immer größerer Beliebtheit, genaue Zahlen sind allerdings nicht verfügbar.

Doch einen Nachteil hat die App, zumindest aus der Marketing-Sicht: Die Nutzer müssen dem Unternehmen folgen beziehungsweise als Freund hinzufügen bevor die Inhalte eingesehen werden können. Der Account muss also zunächst über andere Kanäle verbreitet werden. Nichtsdestotrotz haben Unternehmen wie Taco Bell, Acura und Wet Seal das Potential der Foto-Sharing-App erkannt und spezifische Kampagnen gestartet.

The Social Marketing Potential of Snapchat   Marketing Technology Blog
Snapchat ist durchaus als Marketing-Kanal nutzbar. [Quelle]
Die amerikanische Fast-Food-Kette Taco Bell hat vorgemacht, wie so eine Kampagne aussehen kann: Der Snapchat-Account wurde via Twitter beworben und diejenigen Nutzer, die das Unternehmen darauf hinzugefügt haben, wurden mit einer geheimen Botschaft belohnt. Ihnen wurde ein Foto eines neuen Burritos angezeigt und zwar inklusive Erscheinungsdatum. Diese Information verbreitete sich wiederum viral über dem Ursprungsnetzwerk Twitter.

Taco Bell nutzte Snapchat also nicht als Ersatz, sondern als ergänzendes Tool zum bisherigen Social Media Marketing – und das ziemlich erfolgreich. Auch geeignet ist Snapchat für begrenzte Angebote. So nutzte der Automobilhersteller Acura die App, um den ersten 100 Followern einen exklusiven Blick auf einen neuen Prototypen zu gewähren. Interessant für Unternehmen ist auch die Funktion „My History“. Mit ihr können alle Bilder für 24 Stunden zugänglich gemacht werden.

So machte es Wet Seal, ein Textil-Händler aus den USA. Das Unternehmen übergab seinen Snapchat-Account einer 16-jährigen Modebloggerin, die innerhalb von zwei Tagen eine Followerschaft von 9.000 aufbauen konnte. Durch die „My History“-Funktion wurde den Followern die neue Kleiderkollektion für 24 Stunden zur Ansicht freigegeben. Die Aktion erhielt insgesamt 6.000 Views.

Snapchat als Marketing Kanal nutzen   xeit   Agentur für Social Media Marketing und Online Marketing
Marken, die Snapchat bereits als Marketing-Tool nutzen. [Quelle]
Snapchat ist also durchaus als Marketing-Tool sinnvoll. Sei es um sich als besonders exklusiv zu positionieren oder als hip und modern. Es kann, wie in dem Fall von Taco Bell, einen Ausblick auf neue Produkte geben, exklusive Einblicke hinter die Kulissen bieten, limitierte Angebote promoten oder einfach nur das Team vorstellen.

 

Facebook

Newsletter

Hinterlasse eine Antwort

2 Kommentare

  1. […] das Marketing-Potential der mobilen Apps Snapchat und Vine interessiert, dem seien die Artikel “Snapchat als Marketing-Tool nutzen” und “Vine als Marketing-Tool nutzen” […]

  2. […] das Marketing-Potential der mobilen Apps Snapchat und Vine interessiert, dem seien die Artikel “Snapchat als Marketing-Tool nutzen”, “Vine als Marketing-Tool nutzen” und “Instagram als Marketing-Tool […]