Shopware Version 5.2

Das bietet das neue Shopware 5.2

Beim hauseigenen Community Day angekündigt und seit dieser Woche als Final-Version verfügbar – das neue Shopware 5.2 ist ab jetzt erhältlich! Die auffälligste Veränderung ist die Optimierung der Einkaufswelten in Shopware 5. Welche weiteren Neuerungen das Update parat hält, verrät unser Blogbeitrag.

Dialog mit der Community

Shopware setzt seit Jahren auf einen Dialog mit der Community. Und diese reichte für die neue Version prompt mehrere hundert Vorschläge zur Verbesserung ein. Auf Events wie dem öffentlichen Hackathon oder dem Shopware Community Day wurde dieses Feedback vom Hersteller in der Vergangenheit aktiv gefördert.

Die neue Version 5.2 setzt viele Anregungen der Shopware-Gemeinde um und bietet sinnvolle Änderungen, die uns durchaus begeistern konnten.

Einkaufswelten wurden weiter optimiert

Seit Version 4 lassen sich in Shopware „Einkaufswelten“ anlegen. Dabei handelt es sich um dynamische Shoppingseiten, die in der Aufmachung einem Katalog ähneln und per Drag & Drop Funktionalität angepasst werden können. Bisher musste jedoch für jeden Viewport (Smartphone Portrait / Landscape, Tablet Portrait / Landscape und Desktop) eine eigene Einkaufswelt angelegt werden. Mit der Version 5.2 gehört dies der Vergangenheit an, da die Nutzer nun kombinierte Einkaufswelten erstellen können. Dennoch bleiben je Viewport individuelle Anpassungen möglich.

Ebenfalls können die Einkaufswelten jetzt mehrsprachig angelegt werden. Weitere Optimierungen der Einkaufswelten betreffen das Backend.

Einkaufswelten Shopware 5.2

Subshops in Zukunft kostenlos

Mit einem Shopware Account können jetzt beliebig viele Subshops genutzt werden. Bisher betrug die Gebühr für eine Lizenz eines Subshops 495€. Inzwischen ist dieser Service kostenfrei.

Das ist besonders interessant, da für Subshops auch andere Templates und Domains akzeptiert werden. Ein zusätzlicher autarker Shop ist somit umsonst einrichtbar.

Pickware kostenlos integriert

Pickware ist ein Warenwirtschaftssystem, dass von Lagerverwaltung über Etikettendruck eine Reihe von Aufgaben im Bestellwesen übernimmt.

Seit Version 5.2 lassen sich alle Funktionen des Plugins kostenlos im Rahmen von Shopware Professional und Shopware Professional Plus nutzen.

Verbesserungen des Quellcodes in Shopware 5.2

Für Entwickler ist Shopware 5.2 ein Sprung nach vorne: „Ab sofort werden die Erweiterungen noch tiefer in den Kern integriert“, so Shopware-Vorstand Stefan Hamann. Damit beabsichtige das E-Commerce-Unternehmen, die Lesbarkeit der Plugins einfacher und übersichtlicher zu gestalten sowie die Wartung durch die Entwickler komfortabler zu machen. Bisher wurden die Erweiterungen mit Ion Cube verschlüsselt, dies entfällt jetzt dank des Open-Source-Gedanken.

Um den Kern noch abzuspecken, wurden nicht mehr benötigte Funktionen wie das alte Shopware Emotion Template kurzerhand entfernt. Wer noch eines dieser Templates in seinem Shop nutzt, sollte es von seiner Agentur vor Update auf Shopware 5.2 aktualisieren lassen.

Mehr Attribute und ein verbessertes Adressmanagement für Kunden

Die Backend-Attribute (Kunden, Bestellungen, Artikel etc.) können jetzt um individuelle weitere Felder ergänzt werden. Es besteht die Möglichkeit, Attribute aus einem Warenwirtschaftssystem hinzuzufügen.

Für Verbraucher steht nun auch eine einfache Möglichkeit bereit, mit der sich Lieferadressen verwalten lassen.

Neue Shopware Premium-Plugins

Ein neues, von Shopware entwickeltes Plugin ist der Shopping Advisor, mit dem Kunden ihre Vorlieben angeben können und daraufhin eine Produktempfehlung erhalten. Dies soll für mehr Kundenberatung in Online-Shops sorgen.

Das Plugin Custom Products ist zudem ein Tool, mit dem Kunden Produkte individualisieren können. Häufig eingesetzt wird so ein Service für individuellen Druck und Namensgravuren.

Facebook

Newsletter

Hinterlasse eine Antwort