Plentymarkets Online-Händler Kongress

Recap: Webmatch auf dem Plentymarkets Online-Händler-Kongress 2015

Am 28. Februar war es wieder soweit: die E-Commerce-Saison 2015 wurde in Kassel eröffnet. Um genauer zu sein, auf dem Plentymarkets Online-Händler Kongress. Zum achten Mal trafen sich dort bereits verschiedenste Anbieter der E-Commerce-Branche, um sich über die neuesten Erkenntnisse und Ausblicke auszutauschen. Webmatch war vor Ort und hat sich über die neusten Trends und Entwicklungen informiert und mitdiskutiert.

Ausverkaufter Kongress

Auch in diesem Jahr fanden sich wieder zahlreiche Aussteller, Händler und Besucher im Kongress Palais in Kassel zusammen. Mit insgesamt 1.600 Besuchern war die Veranstaltung restlos ausverkauft. 40 Fachvorträge und mehr als 60 Aussteller informierten die Anwesenden über die aktuellsten Trends und Entwicklungen in der E-Commerce-Branche und gaben damit einen Ausblick über die zukünftige Entwicklung des Onlinehandels.

Bereits am Vortag kamen 200 Händler und Interessierte auf der Zukunftskonferenz zusammen. Aus 35 verschiedenen Themengebieten konnten sie sich in Kleingruppen zu aktuellen Frage- und Problemstellungen des E-Commerce austauschen.

In den zahlreichen Vorträgen, die in fünf verschiedenen Räumen stattfanden und durchschnittlich 45 Minuten dauerten, wurden dabei alle relevanten Themengebiete der Branche abgedeckt. Angefangen vom Dynamic Pricing von Mirko Platz, Geschäftsführer von Channelpilot, über den psychologischen Aspekt innerhalb eines Onlineshops (Astrid Jacobi und Maximilan Kramer) bis hin zur optimalen Keyword-Optimierung von Mario Fischer.

Doch der Fokus des Kongresses lag vielmehr auf der Frage, wie man sich gegenüber Amazon im Onlinehandel behaupten kann und seine Produkte an den Endverbraucher bringt. Dabei fand Alexander Graf von Kassenzone.de die passenden Worte und betonte, dass es erst einmal keine adäquate Strategie als Allheilmittel gibt, um dem Online-Riesen spürbar etwas entgegenzusetzen.

Nischenprodukte statt breites Sortiment

Um sich weiter am hart umkämpften Markt behaupten zu können, wurde deutlich, dass Quantität nicht immer vor Qualität steht. So sollten Shopbetreiber lieber darauf abzielen, Nischenprodukte ausfindig zu machen und in ihr Portfolio aufzunehmen. Auch sollten Onlinehändler verstärkt aus dem operativen Geschäft heraustreten und sich mehr dem strategischen Aspekt widmen.

Selbstverständlich waren auch in diesem Jahr die Kunden und ihre Bedürfnisse ein großes Thema. So wurde das Thema „Same-Day-Delivery“ rege diskutiert. Doch auch wenn die Möglichkeiten immer besser und die Lieferprozesse immer kürzer werden, kamen alle Beteiligten zu dem Entschluss, dass ein individualisierter Liefertermin dem Kunden mehr nutzen würde. Dennoch ist man sich darüber im Klaren, dass Amazon früher oder später diese Lieferoption einführen wird. Ob kleine Händler diesen Trend mitgehen werden oder können, bleibt daher abzuwarten.

Fazit

Nichtsdestotrotz war auch der diesjährige Kongress von zahlreichen inspirierenden Gesprächen, interessanten Vorträgen und einer wundervollen Aussicht über Kassel geprägt. Es wird interessant sein, zu beobachten, wie Shop-Betreiber das Thema Amazon angehen werden und wie es sich weiterentwickeln wird. Angesichts der totalen Reinvestitionspolitk von Amazon ist ein Wachstumsstopp vorerst nicht zu erwarten.

Bereits am 17. April geht es für Webmatch auf dem Hitmeister e-Commerce Day 2015 im Rhein-Energie-Stadion in Köln weiter. Wir freuen uns auf zahlreiche interessante Gespräche und bedanken uns im Zuge dessen bei den Veranstaltern des diesjährigen 8. Plentymarkets Online-Händler Kongress.

Facebook

Newsletter

Hinterlasse eine Antwort