#Montagsinspirationen – die besten digitalen Kampagnen und Aktionen (24)

Hip Hip Hurra, die Inspirationen sind da! Diese Woche liefern wir euch Inspirierendes zu den Themen Shitstorm, 3D-animierte Online-Werbespots und die Einbeziehung von Communities.

Heineken: Schluss mit dem Pseudo-Shitstorm!

Nur wenige Werbetreibende haben die Fähigkeit, für das Internet geeignete Kampagnen zu produzieren. Heineken hat schon oft bewiesen, dass sie genau diese Fähigkeit besitzen. Der Nachteil an dem ganzen: Je erfolgreicher, desto mehr Kritik. Die letzte Kampagne von Heineken musste sich genau dieser Kritik unterziehen. In diesem Spot waren erstmals normale Durchschnittsbürger als Darsteller zu sehen. Ein Schiffbrüchiger entert ein Kreuzfahrtschiff und absolviert eine Reihe immer absurderer Kunststücke, bei denen er stets sein Aussehen ändert. Die Aussage, dass Heineken mit Laiendarsteller als Protagonisten arbeitet wurde sofort vom Internet angezweifelt.  Auf diesen Pseudo-Shitstorm reagierte Heineken promt mit einem Video, welches die Grenzen zwischen dem realen und irrealen noch mehr verschob. Eine gefakte Pressesprecherin richtete sich an die YouTube-Kommentatoren, welche die Echtheit der Darsteller anzweifelten. Die Antwort darauf lieferten pseudo Casting-Bänder der Agentur – aber seht selbst!

Best Performance with Volkswagen Service

So lautet der neue Werbespruch für den Inspektions-Service von VW. In dem neuen Online-Spot setzt VW auf liebevolle Animation welche von dem Multimedia-Unternehmen Ambient Entertainment aus Hannover umgesetzt wurde. An berühmten Orten wie Rio de Janeiro, Paris oder China geben sich berühmte Volkswagen-Modelle die Klinke in die Hand. Alle haben dabei ein Ziel: eine gemeinsame Party. Doch bevor die große Party steigen kann, lassen sich alle beim Volkswagen Service „hübsch“ machen. 2006 begann die 3D-animierte Online-Werbespotreihe von VW und sorgt in regelmäßigen Abständen für Erfrischung.

Der Konsument redet bei BMW mit

Der 2er Coupé wird ab dem 8. März beim Händler stehen. BMW macht seine Konsumenten bereits jetzt schon neugierig darauf. Bei den ersten Werbemaßnahmen geht es um das Thema „Mythos Zweier“. Das Interessante an dem Ganzen ist die Einbindung der Nutzer in die Werbemaßnahmen. Auf den Plattformen Facebook, Twitter, Google+ und YouTube können die Fans ihre „Zwei Worte für den #BMW2er“ formulieren. Das Ganze wird anschließend Teil der Kampagne. Die Kunden-Feedbacks werden auf einer Website (die momentan noch nicht verfügbar ist) veröffentlicht. Darüber hinaus finden sich das Feedback auch acht Tage lang auf den Gepäckbänder-Screens an den Flughäfen in Hamburg und München wieder.

Facebook

Newsletter

Hinterlasse eine Antwort