#Montagsinspirationen – Die besten digitalen Kampagnen und Aktionen (2)

Das Wochenende ist vorbei und trotzdem gibt es einen Grund, sich zu freuen. Letzte Woche startete unsere Serie #Montagsinspirationen, in der wir euch jeden Montag drei inspirierende Projekte aus der Digitalwelt vorstellen möchten. Klappe, die zweite!

Deutsche Bahn Zugradar

Deutsche Bahn Zugradar
Die Deutsche Bahn hat es mit Sicherheit nicht einfach, ihre Kunden zu begeistern. Zugausfälle und Verspätungen sorgen oft für negative Kritik am Bahnkonzern. Bereits seit einiger Zeit werden Verspätungen in der Verbindungsauskunft auf der Website und den Smartphone-Apps angezeigt. Nun hat die Bahn die Transparenz in der Kundenkommunikation weiter gesteigert und eine Web-App mit dem Namen Zugradar veröffentlicht, auf der Live-Positionen aller ICE-, IC-, RB- und RE-Züge in Echtzeit und deutschlandweit angezeigt werden. Neben der Position werden auch die Zugnummer, die Fahrtrichtung und eventuelle Verspätungen in Minuten angezeigt. Da die Karte auf der Google Maps Technologie basiert, kann diese beliebig gezoomt werden. Wir sehen eine tolle Verbindung zwischen unternehmensinternen Systemen und öffentlichen Kommunikationskanälen.

IKEA – moving the store

Das YouTube-Video zeigt ein schönes Beispiel für eine kreative, crossmediale Kampagne von Ikea. Das Ziel war, im Rahmen der Eröffnung eines IKEA-Einrichtungshauses in Bergen (Norwegen), eine erfolgreiche Eröffnungsfeier auf die Beine zu stellen. Die Idee ist dabei so simpel wie genial. Die Gäste bzw. Bewohner der Stadt wurden in einem Mitmach-Event kurzerhand in den Umzug eingebunden. In Bergen sowie im gesamten Einzugsgebiet wurde über Werbebanner, Flyer und Anzeigen zum Mitmachen aufgerufen. Auch über die Social Media Kanäle wurde die Aktion kräftig beworben – mit großem Erfolg!

Douwe Egberts – Bye Bye Red Eye

Wieder einmal eine nette Offline-Promotion, wie wir sie in letzter Zeit von verschiedenen Marken öfters zu sehen bekommen. Der Werbewert der Aktion liegt aber nicht bei den Menschen, welche die Aktion vor Ort mitbekommen haben, sondern in den Views, die solche Videos auf YouTube erreichen. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wurde das Video bereits über 380.000 Mal angesehen. Mit vergleichsweise wenig finanziellem Aufwand kann so eine relativ große Masse erreicht werden.

Facebook

Newsletter

Hinterlasse eine Antwort