Mit Amazon Payments kommt ein weiterer Bezahldienst für Onlineshops

PayPal ist eine sehr beliebte Art, im Netz zu bezahlen und bereits bei vielen Onlineshops verfügbar. Es genügt ein Klick auf „Mit Paypal bezahlen“ und Sekunden später erhält man bereits die Bestätigung, dass der Onlinehändler das Geld erhalten hat. Kurze Zeit später wird das Geld per Einzugsermächtigung vom eigenen Girokonto oder der Kreditkarte abgebucht. Ein weiterer Vorteil ist, neben der Geschwindigkeit und Einfachheit, dass die eBay Tochter Paypal sowohl für den Verkäufer, als auch für den Käufer eine gewisse Sicherheit vor Betrug bereitstellt. Kein Wunder, dass der Dienst auf beiden Seiten so beliebt ist. Paypal selbst behält von jeder getätigten Transaktion eine Bearbeitungsgebühr ein, der meist im einstelligen Prozentbereich liegt. Kleinvieh macht eben auch Mist und ist somit ein ertragreiches Geschäft.

In Deutschland steigt mit dem weltweit größten Onlinehändler Amazon nun ein weiterer Anbieter in dieses Geschäftsfeld ein. In den USA und Großbritannien ist „Amazon Payments“ bereits vorher gestartet. Bei Amazon läuft der interne Zahlungsprozess ähnlich ab wie bei Paypal. Sobald bestellt ist, bucht Amazon das Geld vom Konto oder der Kreditkarte ab. Bei den Millionen von Kunden, die ihre Kontodaten bereits bei Amazon hinterlegt haben, stehen die Chancen für einen Erfolg des neuen Dienstes recht gut. Betreiber von Onlineshops sollten „Amazon Payments“ auf jeden Fall im Auge behalten.

Weitere Informationen beinhaltet der Artikel des Branchenmagazins t3n.

Facebook

Newsletter

Hinterlasse eine Antwort