Gewusst wie: Experten-Interview mit Marcel Becker von rankingCHECK (SEO)

rankingCHECK ist eine Fullservice-Agentur und betreut Kunden in vielen Bereichen des Online Marketings. Neben der Suchmaschinenwerbung (SEA), Anzeigen in Social-Media-Kanälen und Webanalyse gehört zu den Kernleistungen der Google-qualifizierten Adwords-Agentur auch die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Doch was ist das eigentlich genau? Und welche Vorteile hat man dadurch als Unternehmen? Marcel Becker, Head of SEO bei rankingCHECK, stand uns Rede und Antwort.

Webmatch: Hi Marcel, schön, dass du uns einige Fragen beantworten möchtest. Dann legen wir mal mit ein paar höchst investigativen Fragen los: Wir gehen mal ganz unbedarft an das Thema heran. Was ist denn SEO überhaupt?

Marcel: SEO ist eine Abkürzung und steht für „Search Engine Optimization“, auf Deutsch also Suchmaschinenoptimierung. Da damit wahrscheinlich viele erstmal nichts anfangen können, fangen wir mal ganz vorne an. Wenn man zum Beispiel das Suchwort „Sommerschuhe“ in die Google-Suchleiste eintippt, erscheinen alle Suchergebnisse, die Google zu dem Keyword findet. Diese Ergebnisse können bezahlt und unbezahlt sein, wobei die unbezahlten zur Suchmaschinenoptimierung gehören. Darunter fallen beispielsweise die „normalen“ Google-Ergebnisse, Bilder, News, Videos und Google Maps. Im Prinzip alles das, was nicht mit „Anzeige“ gekennzeichnet ist. Demnach ist SEO eigentlich ein Fachbegriff für Maßnahmen, die eine Website in den Ergebnissen einer Suchmaschine auf höheren Plätzen erscheinen lassen.

Suchergebnisse bei Google: Vergleich der Ziele von SEO und SEA.
Screenshot Google-Suchseite

Webmatch: Also die sogenannten organischen Suchergebnisse? Und was genau ist das Ziel der Suchmaschinenoptimierung? 

Marcel: Genau. SEO zielt darauf ab, die eigene Website so zu optimieren, dass durch bessere Rankings in den Suchmaschinenergebnissen mehr Besucher auf die eigene Seite gelenkt werden. Einfacher gesagt: Das Ziel von SEO ist es, die Website des jeweiligen Unternehmens so auszurichten, das diese möglichst weit oben in den Google-Suchergebnissen auftaucht.

Webmatch: Ich dachte immer, dass die organischen Suchergebnisse nicht beeinflussbar sind. Wie funktioniert das Ganze? Wie kann Einfluss auf die Plätze in den Google-Suchergebnissen genommen werden?

Marcel: Indem man die Website des jeweiligen Kunden so ausrichtet, dass sie nicht nur eine gute Usability für die Besucher hat, sondern genauso verständlich für die Google-Suchmaschine ist. Google scannt aktuell nur nach dem, was es lesen kann. Das heißt: gute Texte, sinnvolle Verlinkungen, eine gute Struktur und gute Bilder sind unerlässlich, um von Google wahrgenommen zu werden und einen der oberen Plätze in der Suchmaschine einzunehmen. Auch sollte alles Wichtige in drei bis vier Klicks erreichbar sein. Zum Beispiel ist die Ladezeit ein wichtiger Faktor für die empfundene Attraktivität einer Website. Braucht eine Seite zu lange, bis sie vollständig geladen ist, ist es eher unwahrscheinlich, dass diese weit oben in den Ergebnissen auftaucht. Demnach ist es eigentlich auch eher eine Website-Optimierung und keine Suchmaschinenoptimierung.

Webmatch: Wenn die eigene Website bei Suchmaschinen wie Google & Co. gefunden werden soll, kommt man am Thema Suchmaschinenoptimierung also zwangsläufig nicht vorbei. Wie weiß man denn, ob die Optimierung der Website bei Google gut ankommt?

Marcel: Es gilt: Google findet das gut, was User gut finden. Deshalb ist es wichtig, die Website möglichst strukturiert und einfach aufzubauen. „Usability“ ist hier das Stichwort. Außerdem lässt uns Google auch nicht völlig im Dunkeln, denn es gibt auch von Google bereitgestellte und sinnvolle Unterlagen, welche zeigen, was Google selbst als gute Website bzw. guten Content betrachtet. Allerdings geht das meiste über Probieren und Studieren.

Webmatch: Was genau sind denn die Vorteile von SEO?

Marcel: Erst einmal ist die Suchmaschinenoptimierung langfristig ausgelegt. Das heißt, wenn man erst einmal einen der oberen Plätze eingenommen hat, wird man auch so schnell nicht mehr verdrängt. Der größte Vorteil ist aber wohl, dass die Leute ungerne auf Werbeanzeigen klicken und somit eher auf die organischen Suchergebnisse ausweichen als auf die, die mit „Anzeige“ gekennzeichnet sind.

Webmatch: Ganz ehrlich: Was sind die Nachteile von SEO?

Marcel: Der Nachteil ist wohl oder übel die Dauer, bis erste Erfolge zu erkennen sind, das kann nämlich schon mal ein paar Monate in Anspruch nehmen. Da ist zum Beispiel die Suchmaschinenwerbung (SEA) wesentlich schneller zu beeinflussen.

Disclaimer: Die Agentur rankingCHECK ist unser fester Partner für Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA), mit der wir uns auch die Agenturräume in Köln teilen. rankingCHECK betreut viele namhafte Kunden aus unterschiedlichen Branchen. Nächste Woche werden wir hier an gleicher Stelle ein Interview mit Désirée Kellner veröffentlichen, die den Bereich Suchmaschinenwerbung (SEA) bei rankingCHECK vorstellt.

Facebook

Newsletter

Hinterlasse eine Antwort

4 Kommentare

  1. […] Kunden aus unterschiedlichen Branchen. Letzte Woche haben wir hier in unserem Blog bereits ein Interview mit Marcel Becker veröffentlicht, der den Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO) bei rankingCHECK vorgestellt […]

  2. […] für weiterführende Inhalte zu einem gewünschten Produkt, auch Google freut sich über eine gut strukturierte On- und Off-Page-Optimierung. Gerade kleinere Onlineshops oder solche, die eher Nischenprodukte anbieten, sollten auf ein paar […]

  3. […] spüren wollte. Das waren die ausschlaggebenden Faktoren. Warum also Webmatch? Durch Marcel von rankingCHECK habe ich von der Stellenausschreibung und der Agentur erfahren. Empfehlungen und Meinungen von […]

  4. […] dargestellt werden. Google ist natürlich daran gelegen, dass nur mobilefreundliche Websites gut ranken. Während früher Überbringer negativer Botschaften in die Bredouille gerieten, möchte heute […]