Weihnachtskampagnen und Adventskalender für Unternehmen: Goldene Tipps

Freibadtemperaturen, überfüllte Biergärten und Cafés… Wir von Webmatch wollen Ihnen die Sommerlaune nun wirklich nicht verderben – dennoch, sieht man es aus einer anderen Perspektive, befinden wir uns in Quartal 3 und ab jetzt lässt sich die Zeit für ausgefeilte Weihnachtsaktionen, wie Adventskalender nutzen. Im Artikel geben wir Ihnen goldene Tipps zu Ihrer Weihnachtskampagne und zeigen inspirierende Weihnachtsspecials bekannter Marken.

Setzen wir also für diesen Artikel einmal kurz die Sonnenbrille ab und packen die Badesachen bei Seite. Die Weihnachtszeit beginnt für Kunden zwar erst im Dezember, aber aus Marketingsicht sollte man frühzeitig die richtige Verkaufsstrategie für die kalten Tage gefunden haben. Über Weihnachten lässt sich der Umsatz durch Social-Media-Specials schließlich steigern, denn diese Aktionen sind bei Verbrauchern dann besonders beliebt.

Widmen wir uns in diesem Artikel zunächst dem Adventskalender. Ursprünglich bestanden Adventskalender aus 24 Bildern und Gedichten. Im digitalen Zeitalter haben sich die kreativen Gestaltungsmöglichkeiten aber multipliziert. Durch den Einsatz von Apps und dynamischen Webinhalten ist beinahe jede Idee umsetzbar.

Adventskalender Micro Page Tutorial

Adventskalender im E-Commerce

Ein Klassiker ist sicherlich die Zusammenstellung von 24 Sonderangeboten, die auf Weihnachten ausgerichtet sind. Jedes Jahr sollte mit umfangreichen Strategien die aktuelle Lage berücksichtigt werden. So liegt der Cyber Monday in diesem Jahr nicht in der Zeitspanne des Adventskalenders, da er nach Thanksgiving abgehalten wird. Für 2016 sollte man also im E-Commerce ein gesondertes Cyber Monday Angebot anbieten.

Es empfiehlt sich darüber hinaus, das individuelle Käuferverhalten an Weihnachten zu berücksichtigen. Denn in der Woche vor Heiligabend kommt es bei den Verbrauchern zu Last-Minute-Einkäufen. Hier sollten passende Geschenke empfohlen werden, die auf Kurzentschlossene zugeschnitten sind. Mit kostenlosem Versand und einer Garantie, dass die Ware rechtzeitig an Weihnachten beim Besteller ankommt, werden diese Last-Minute-Kaufentscheidungen unterstützt.

Die erste Weihnachtswoche bietet am meisten Chancen, bei einer jüngeren Zielgruppe Aufmerksamkeit zu erregen. Die darauffolgenden Wochen sollten eher auf Paare und Familien abzielen. Machen Sie klar, wieso es sich bei dem entsprechenden Produkt um ein tolles Geschenk handelt!

Gewinnspiele und Give-Aways

Ein weiterer Klassiker an Weihnachten ist ein Gewinnspiel mit 24 Preisen. Haben Sie selbst ein Netzwerk an Partnern, das Preise zur Verfügung stellen könnte? Oder möchten Sie die Chance nutzen, mit einem Gewinnspiel Begehrlichkeiten für Ihr Produkt zu wecken? Bei beiden Optionen handelt es sich um gewinnbringende Strategien, die vielversprechender sind, als Produkte zu verschenken, die mit Ihrer Marke nicht viel zu tun haben.

Die bei Verbrauchern beliebten Produktproben können als kostenlose Give-Aways das Highlight einer Kampagne bilden. Ziel soll es sein, nachhaltig in Kontakt mit den Kunden zu bleiben, beispielsweise über einen Newsletter.

Micro Page Adventskalender

Dabei helfen Ihnen optimierte Abläufe. So gibt es für den Versand und die Einlagerung der Gewinne spezielle Dienstleister. Eine Microsite, die einmal technisch realisiert wurde, kann auch in den Folgejahren genutzt werden.

Weihnachten in den sozialen Netzwerken

Natürlich lassen sich bei Facebook auch Angebote und Gewinnspiele präsentieren. Öfter zum Einsatz kommen hier jedoch eher kleine Informationshappen, die für Social Media aufbereitet wurden. Eine lange Erfolgsgeschichte haben in diesem Bereich sogenannte Text-Bilder mit Fakten zu einem bestimmten Thema. Diese kurzen Infos werden häufig von Nutzern geteilt, wenn sie interessant und nicht zu werbend sind. Und ein Einsatz von Text-Bildern ist auch an Weihnachten sinnvoll. Als Inhalte eignen sich Fakten und Statistiken zum Weihnachtsfest, wo es gefeiert wird, welche Ursachen einzelne Bräuche haben, aber auch Rezepte, Zitate oder Gesundheitstipps.

Daneben besteht die Möglichkeit, Text-Bilder zu Text-Videos umzuwandeln und damit eine kleine und kurze Geschichte zu erzählen. Hier lassen sich Comicbilder mit Text kombinieren. Eine Tonspur ist auf Facebook nicht unbedingt nötig.

Social Media Adventskalender

Und dann besteht an Weihnachten natürlich noch die Gelegenheit, eine Charity-Aktion ins Leben zu rufen. Die Drogeriekette Rossmann setzte hier zum Beispiel auf Foursquare, wo mit sogenannten sozialen Check-Ins an teilnehmenden Orten gearbeitet wird. Die Rossmann-Spende fiel in Relation zu jedem Meter größer aus, den der Kunde zu seiner nächstgelegenen Filiale zurücklegen musste. Der Erlös ging an einen gemeinnützigen Zweck.

An Weihnachten darf auch der Humor nicht fehlen. Fragen Sie doch einmal Ihre Kunden, ob jemand einen unrealistischen Wunschzettel seines Kindes parat hat oder ein Foto vom unpassendsten und lieblosesten Weihnachtsgeschenk. Eventuell können Sie dann der Top-Einsendung einen Gutschein für etwas wirklich Nützliches spendieren – oder sogar einen Traum vom Wunschzettel erfüllen…

Schreiben Sie im Netz Ihre eigene Weihnachtsgeschichte und bringen Sie so die Kunden nachhaltig in Kontakt mit Ihrer Marke. Wir von Webmatch unterstützen Sie gerne dabei.

Behalten Sie dabei diese Hot-Topics im Blick:

  • Gewinnspiele mit Give-Aways aus der eigenen Markenfamilie
  • Zugeschnittene Angebote mit schnellem Versand
  • Text-Videos/Fakten-Bilder
  • Weihnachtliche Comicstorys
  • Innovative Charity-Aktionen
  • Humor und Motivation der Kunden zur Beteiligung an kreativen Aufgaben

Facebook

Newsletter

Hinterlasse eine Antwort