Das perfekte Format für Bilder und Fotos auf Facebook [Update 2019]

Mit Bildern und Fotos auf Facebook ist es so eine Sache. Einige Bildformate sind von Facebook vorgegeben – andere nicht, manche Bilder erscheinen dann in der Ansicht, wie sie wollen. Zusätzlich ändert Facebook auch gerne einmal das gesamte Layout, was das Ganze noch zusätzlich erschwert. Dieser Artikel soll Ihnen helfen, einen kleinen Durchblick in Sachen Bildformate bei Facebook zu bekommen.

Zunächst ist nur die Maße der Bilder wichtig, also Bildhöhe und -breite (Kantenlänge) in Pixeln. Die Auflösung eines Bildes in ppi (pixel per inch) ist nicht relevant und kann daher vernachlässigt werden. Aber welche Maße sind denn nun die richtigen? Es kommt zunächst einmal darauf an, um welche Art von Bild es sich handelt.

Titel- und Profilbilder sowie Link- und Karussell-Posts haben festgelegte Bildgrößen, damit sie optimal dargestellt werden. Das heißt, die hochgeladenen Bilder werden von Facebook automatisch auf diese Formate eingestampft. Daher empfiehlt es sich hierbei tatsächlich, den von Facebook vorgegeben Maßstäben zu folgen. Diese lauten wie folgt:

  • Titelbild: mindestens 400 x 150 px, empfohlen wird 640×360 px oder 851×315 px*
  • Profilbild: mindestens 170×170 px, empfohlen 1200×1200 px**
  • Link-Post: 1200×627 px
  • Story: 1080×1920 px
  • Event-Cover-Bild: 640×360 px oder 851×315 px
  • Karussell-Post: 600×600 px
  • Video-Post: 1200×675 px
  • Bild-Post: 1200×630 px, empfohlen wird 1200×1200 px

* erscheint auf Smartphones als 640×360 px
** erscheint auf Smartphones als 128×128 px

Das Posting-Chaos

Die unterschiedlichen Bildformate bei den Postings stellen das größere Problem dar. Denn hier gibt es keine festgelegten Größen-Vorgaben. Facebook spricht zwar Empfehlungen aus, diese sind jedoch nicht ganz eindeutig bzw. sorgen dennoch dafür, dass nicht alle Bilder überall gut angezeigt werden. Auch beim Dateiformat bestehen unterschiedliche Möglichkeiten. Von JPEG über GIF, TIFF und BMP bis PNG ist alles möglich. Letzteres empfiehlt sich besonders für Bilder mit großen Farbflächen, da diese durch die Komprimierung seitens Facebook sonst leicht „pixelig“ werden können.

Auch bei den verschiedenen Endgeräten zeigen sich Unterschiede. Desktop ist nicht gleich Smartphone und Smartphone nicht gleich Tablet.

Allgemein sollte natürlich die Ansicht im Newsfeed die höchste Priorität eingeräumt werden, da Bilder ansonsten gar nicht erst angeklickt werden bzw. nicht extra die Page aufgerufen wird.

Wichtig sind also in erster Linie die Dateigröße und die Kantenlänge der Bilder. Zudem wird von Facebook angegeben, dass die schnellste Ladezeit im Hinblick auf Titelbilder bei Verwendung als sRGB-JEPG-Datei mit einer Abmessung von 851 x 315 Pixel und einer Dateigröße von unter 100 KB erreicht wird. Jedoch ist zu bedenken, dass ein solches Bild zwar schnell hochgeladen ist, jedoch für den Nutzer durch die geringe Dateigröße eher bescheiden aussieht. Größere Bilder werden ohnehin automatisch von Facebook komprimiert.

Welches Bildformat ist das richtige?

Allgemein kann gesagt werden, dass auf Bilder im Hochformat eher verzichtet werden sollte (Eine Ausnahme bildet hier natürlich die Story des Profils), da deren Ansicht im Newsfeed nicht vorteilhaft ist. Selbst wenn das Bild optimal angezeigt wird, ist es nicht so angenehm für den menschlichen Blickverlauf.

Quadratische Bilder sind aus Erfahrung am besten geeignet. Sie bilden einen Kompromiss zwischen Hoch- und Querformat und eignen sich hervorragend für Facebook-Werbeanzeigen. Das heißt: Wenn Sie Ihren Beitrag auch noch als gesponserten Beitrag vermarkten möchten, bietet sich hier auf jeden Fall das quadratische Format an – Facebook zieht sich beim direkten Bewerben eines Beitrags die Anzeigengrafik aus dem Beitrag heraus.

 

Facebook

Newsletter

Hinterlasse eine Antwort