Anpassung der Facebook Promotion Guidelines für Gewinnspiele auf der Timeline: Die Vor- und Nachteile

Gestern hat es einen Paukenschlag gegeben, was die Promotion Guidelines bei Facebook betrifft. Diese wurde von Facebook massiv angepasst.

Es ist nicht mehr notwendig, Gewinnspiele innerhalb einer App durchzuführen. Mit den neuen Richtlinien können Gewinnspiele direkt auf der Timeline veranstaltet werden. Dadurch werden folgende Gewinnspielmodelle möglich:

  • Verlosung unter allen Nutzern, die einen Beitrag liken, kommentieren (oder teilen)
  • Verlosung unter allen Nutzern, die eine Direktnachricht an die Seite schicken

Verboten bleibt weiterhin folgendes:

  • Nutzer dazu aufrufen, sich oder andere auf einem Bild zu markieren, um am Gewinnspiel teilzunehmen
  • Nutzer dazu auffordern, etwas auf ihrer eigenen Pinnwand zu machen (z.B. „poste einen Link auf deiner Pinnwand“, o.ä.)


Es ist durchaus möglich, dass Gewinnspiele über Beiträge eine höhere Viralität erreichen, als es eine App schafft. Dafür hat Facebook in den letzten Jahren leider immer mehr Viralitätsfeatures entschärft.

Diese Regelungen eröffnen natürlich vollkommen neue Möglichkeiten, verbergen aber auch Gefahren.

Zum einen wird es so sein, dass Gewinnspiele auf Facebook häufiger vorkommen werden, als es bisher schon der Fall ist. Das wird viele Nutzer nerven.

Zum anderen läuft man leicht Gefahr, dass Gewinnspiele einfach nur noch veranstaltet werden, um ein Gewinnspiel zu veranstalten. Der Ansatz sollte immer sein, zumindest eine Markenbotschaft zu vermitteln oder eine sonstige Relation zur Marke zu erreichen. Dies ist ohne App, da größtenteils auf visuelle Elemente verzichtet werden muss, nicht so einfach möglich.

Auch die Sichtbarkeit des Gewinnspiels sinkt nach kurzer Zeit rapide, da Beiträge im Gegensatz zu Apps nicht dauerhaft präsent bleiben. Über neue Beiträge auf den Ursprungspost zu verweisen, macht ebenfalls weniger Sinn.

Im Bezug auf die Auslosung ergeben sich ebenfalls Probleme. Eine faire Auslosung ist ohne weiteres nicht möglich, da der Gewinner nicht wie bisher über ein Randomskript aus der Datenbank heraus ermittelt werden kann. Seitenbetreiber haben leider weiterhin keine Möglichkeit, alle Shares eines Beitrags einzusehen, wodurch die Gesamtauflistung der Teilnehmer über die Teilnahmemöglichkeit „Share“ nicht gegeben ist. Ist das Gewinnspiel beendet und ein Gewinner soll benachrichtigt werden, verstößt die Kontaktaufnahme über Facebook weiterhin gegen die Facebook-Richtlinien. Die namentliche Veröffentlichung des Gewinners bleibt ebenfalls in Deutschland weiterhin untersagt. Auf irgendeine Art muss die Kontaktaufnahme aber erfolgen, um die Gewinne zustellen zu können. Die postalische Adresse sollte der Nutzer schließlich nicht im Rahmen der Teilnahme öffentlich auf die Pinnwand posten.

Weiterhin wird man sehen, wie die rechtlichen Aspekte gehandelt werden. Zumindest in Deutschland werden Teilnahmebedingungen weiterhin verbindlich bleiben. Diese könnten z.B. über einen Link in den Beitrag integriert, in dem zur Teilnahme aufgerufen wird. Zudem muss weiterhin der Hinweis verwendet werden, dass Facebook nicht in Verbindung zum Gewinnspiel steht. Den optimalen Weg wird man diesbezüglich noch finden müssen.

Zu guter letzt muss auch immer berücksichtigt werden, dass Facebook Beiträge, die keine Botschaft vermitteln, sondern ausschließlich auf Steigerung der Fanzahl oder der Beitragsinteraktionen ausgerichtet sind, abstraft bzw. die Effektivität unterdrückt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein Gewinnspiel über die Timeline vor allem ein adäquates Mittel für kleinere Seiten ohne großes Budget sinnvoll sind. Auch größere Marken können ab und an ein Gewinnspiel über die Timeline veranstalten. Größere Kampagnen, vor allem mit Vermittlung einer Markenbotschaft, sollten weiterhin auf Apps setzen. Facebook wird hier gegebenenfalls auch noch weitere Richtlinien anpassen müssen, wie z.B. die kommerzielle Kontaktaufnahme zu Nutzern, um den Gewinner überhaupt benachrichtigen zu können.

Facebook

Newsletter

Hinterlasse eine Antwort